„Google My Business“: So einfach kannst Du für Deinen Onlineshop einen Google Eintrag erstellen

Zuletzt aktualisiert: 02.05.2023

Egal ob auf der Suche nach dem nächsten Baumarkt, den Öffnungszeiten eines Restaurants oder einem bestimmten Geschäft: Um zu finden, wonach sie suchen, nutzt mittlerweile eine Vielzahl der Menschen die Suchmaschine Google.

Durch das Google-Produkt „Google Unternehmensprofile“ (bis 2022: „Google My Business“) bekommen die Nutzer der Suchmaschine eine Art digitale Visitenkarte mit allen wichtigen Informationen zu dem gesuchten Unternehmen angezeigt. Diesen Service wissen die Nutzer zu schätzen. Oft verlassen sie sich auf die Informationen, die die bekannte Suchmaschine ihnen ausgibt und navigieren nicht weiter auf die Website des Geschäfts, um Informationen wie die Telefonnummer oder die Öffnungszeiten nochmals zu überprüfen.

Die Google-Unternehmensprofil-Suchergebnisse für die Suche nach Restaurants in Hildesheim.
Die Local-Ergebnisse für das Keyword „Restaurant Hildesheim“

Da „Google My Business“-Einträge nicht nur unter den Kunden sehr beliebt sind, sondern es Dir zudem ermöglichen, die Sichtbarkeit Deines Unternehmens zu erhöhen, empfehlen wir, einen „Google My Business“-Eintrag für Dein Unternehmen anzulegen und zu pflegen. Wie das im Detail funktioniert und welche Vorteile ein „My Business“-Profil hat, zeigen wir Dir in diesem Blogbeitrag.

„Google My Business“: Das Branchenverzeichnis des Internets

Um die Frage „Was ist Google My Business“ abschließend zu beantworten, muss zunächst erwähnt werden, dass „Google My Business“ unter diesem – recht bekannten – Namen gar nicht mehr angeboten wird. Im Jahr 2022 wurde das Google-Produkt „Google My Business“ von seinem Nachfolger „Google Unternehmensprofile“ abgelöst.

Die Bezeichnung „Google Unternehmensprofile“ drückt ziemlich explizit aus, wobei es bei diesem Produkt von Google geht – nämlich um Unternehmenseinträge. Mit „Google Unternehmensprofile“ bietet die Suchmaschine seinen Nutzern eine Art digitales Unternehmensverzeichnis an, in dem sie alle wichtigen Informationen (wie Telefonnummer, Adresse und Öffnungszeiten) finden.

Der Unternehmenseintrag von Visionz.
Das Unternehmensprofil der Visionz GmbH

Über die Suchmaschine lässt sich so gut wie zu jedem Unternehmen ein Eintrag finden. Das liegt daran, dass Einträge ggf. auch automatisch von Google erstellt werden. Ein automatisch erstellter Eintrag enthält im besten Fall zwar richtige Informationen über Dein Geschäft, ist aber auch verschenktes Potenzial. Für viele Menschen ist die „digitale Visitenkarte“, die in den Suchergebnissen einer Google-Suche auftaucht, der erste Eindruck von Deinem Unternehmen. Und dieser erste Eindruck sollte überzeugen. Daher zeigen wir Dir im nächsten Schritt, wie Du Deinen „Google My Business“-Eintrag erstellen kannst.

Unsere Schritt-für-Schritt-Anleitung zu Deinem „Google My Business“-Eintrag

Die Einrichtung eines „Google My Business“-Eintrags ist vergleichsweise einfach. Mit unserer Schritt-für-Schritt-Anleitung solltest Du Deinen Eintrag problemlos erstellen können.

Schritt 1: Registrierung und Anmeldung

Zunächst einmal brauchst Du ein Google-Konto, bevor Du die Funktionen von „Google My Business“ bzw. „Google Unternehmensprofile“ nutzen und einen „My Business“-Account anlegen kannst. Solltest Du noch kein Google-Konto haben, musst Du Dir also eines anlegen.

Der erste Schritt beim Anlegen eines MyBusiness-Accounts bei Google. Zuerst muss der Unternehmensname angegeben werden.
Für einen My Business Account muss ein Unternehmen angegeben werden

Nachdem Du bei Google registriert und angemeldet bist, navigierst Du zu der Startseite von „Google My Business“. Hier kannst Du durch einen Klick auf „Jetzt verwalten“ damit beginnen, ein kostenloses Unternehmensprofil für Dein Geschäft anzulegen.

Schritt 2: Eingabe der ersten Informationen für Dein Unternehmensprofil

Nach dem Klick auf „Jetzt verwalten“ führt Google Dich durch mehrere Eingabemasken, in denen Du Informationen zu Deinem Unternehmen angibst:

  1. Zunächst gibst Du den Namen Deines Unternehmens an.
  2. Als Nächstes gibst Du an, ob es sich bei Deinem Unternehmen um einen Onlinehandel, ein lokales Geschäft oder ein Dienstleistungsunternehmen handelt.
  3. Danach gibst Du an, in welche Unternehmenskategorie Dein Unternehmen fällt.
  4. Im Anschluss gibst Du die Adresse Deines Unternehmens an.
  5. Und zum Abschluss bestätigst Du Deine Angaben.

Schritt 3: Vervollständigung Deines Unternehmensprofils

Im Anschluss an diese ersten Schritte, hast Du die Möglichkeit, Deinen Eintrag zu verwalten und Deine bisherigen Angaben zu vervollständigen.

So solltest Du in diesem Schritt beispielsweise alle wichtigen Kontaktdaten Deines Unternehmens (Telefonnummer, E-Mail-Adresse, Website, …) sowie die Öffnungszeiten angeben. Außerdem hast Du die Möglichkeit, eine Unternehmensbeschreibung zu Deinem Profil hinzuzufügen und weitere Angaben – etwa zu den Nachrichten- und Servicefunktionen Deines Unternehmens – zu machen sowie Fotos hinzuzufügen.

Schritt 4: Verifizierung Deines Unternehmensprofils

Zum Abschluss musst Du Deinen Eintrag verifizieren lassen. Dazu wählst Du einfach eine der Möglichkeiten zur Verifizierung aus. Die Verifizierung kann – je nach Verifizierungsmethode – einige Tage dauern. Erst im Anschluss hast Du dann wieder die Möglichkeit, Deinen „My Business“-Eintrag über das Dashboard zu verwalten.

Die Vorteile eines Unternehmensprofils bei „Google My Business“

Ein „Google My Business“-Eintrag ist nicht nur leicht zu erstellen, er bringt auch viele Vorteile für Deine Kunden und Dein Unternehmen mit sich:

1) Kostenlose Reichweite für Dein Unternehmen

Viele Internetnutzer suchen Informationen über Google und orientieren sich an den Suchergebnissen einer Google-Suche oder an den Informationen von „Google Maps“. Dein Eintrag ermöglicht es Google, seinen Nutzern auch Dein Profil zu präsentieren.

Die Ergebnisse für „Restaurant Hildesheim“ bei Google Maps.
Die Ergebnisse für „Restaurant Hildesheim“ bei Google Maps

Ein „Google My Business“-Eintrag kann also dazu beizutragen, neue Kunden zu generieren und kann daher als Marketing-Tool verstanden werden. Da der Eintrag zudem kostenlos ist, hast Du durch Deinen Brancheneintrag bei Google die Möglichkeit, auf einfache und kostenlose Weise Deine Reichweite im Internet zu erhöhen.

2) Local SEO – Sichtbarkeit in der Umgebung

Ein „Google My Business“-Eintrag kann einen entscheidenden Beitrag zu Deiner Local SEO (lokale Suchmaschinenoptimierung) beitragen. Durch die Optimierung Deines Beitrags kannst Du sicherstellen, dass insbesondere Suchende in Deiner Nähe bzw. Deinem Einzugsgebiet auf Dein Unternehmen hingewiesen werden.

3) Ein guter erster Eindruck

Wie bereits erwähnt, verlassen sich viele Internetnutzer auf die Suchergebnisse von Google und nutzen diese. Entsprechend wird der erste Eindruck Deines Unternehmens oftmals durch Deine „Visitenkarte auf Google“ vermittelt. Ist Dein Google-Eintrag vollständig und enthält neben allen wichtigen Informationen für Deine Kunden auch ansprechende Bilder sowie positive Bewertungen, kann das maßgeblich zu der Entscheidung der Kunden, Dein Ladengeschäft aufzusuchen oder Kontakt mit Deinem Unternehmen aufzunehmen, beitragen.

4) Analyse des Verhaltens der Nutzer

Über Dein „Google My Business“-Konto hast Du die Möglichkeit, Dir Daten zum Nutzerverhalten Deiner Kunden anzeigen und analysieren zu lassen. Anhand dieser Analysen bekommst Du einen Einblick dazu, welche Informationen und Funktionen für die Kunden besonders relevant sind. Durch die Auswertung Deines „Google My Business“-Profils hast Du also die Möglichkeit, Dein Angebot auf Basis der Nutzeranalysen weiterzuentwickeln, um dem Anspruch Deiner Kunden gerecht zu werden.

5) Weitere Funktionen

Du hast die Möglichkeit, weitere Funktionen in Deinen „Google My Business“-Eintrag zu integrieren. So können Restaurants ihren Kunden es zum Beispiel ermöglichen, bereits über den Google-Eintrag einen Tisch zu reservieren. Diese Option erleichtert den Kunden die Kontaktaufnahme und kann Dich von Deinen Konkurrenten abheben.

Eine weitere Option besteht darin, Bewertungen von Kunden zu Deinem Unternehmen anzeigen zu lassen. So können Deine bisherigen Kunden Dein Unternehmen weiterempfehlen und wertvolle Informationen und Tipps weitergeben.

5 Fragen – 5 Antworten: Rund um „Google My Business“

Die Google-Funktion „Google My Business“ ist zwar mittlerweile sehr bekannt und wird von immer mehr Unternehmen verwendet, aber es tauschen dennoch immer wieder die gleichen Fragen rund um die Tools von Google auf. Gerne beantworten wir zum Abschluss unseres Blogbeitrags noch einige dieser Fragen:

1) Brauche ich einen „Google My Business“-Eintrag?

Um von Internetnutzern gefunden zu werden, ist die Verwendung von einem Google Unternehmensprofil in jedem Fall zu empfehlen. Die Erstellung eines „Google My Business“-Accounts ist nicht nur kostenlos, sondern trägt maßgeblich zu Deiner Sichtbarkeit im Internet bei. Ein guter und professioneller Auftritt über einen „Google My Business“ Eintrag beschert Deiner Website Klicks von potentiellen Kunden.

2) Was kann ich tun, wenn es bereits ein Unternehmensprofil für mein Geschäft gibt?

Es kann passieren, dass Du feststellst, dass es für Dein Unternehmen bereits ein Profil gibt, das Du jedoch nicht erstellt hast. In der Regel sollte es sich in einem solchen Fall um einen automatisch von Google angelegtes Unternehmensprofil handeln. Hier hast Du die Möglichkeit, das Unternehmen auf „Google Maps“ zu suchen, den Eintrag anzuklicken und dann auf „Als Inhaber eintragen“ zu klicken. Im Anschluss muss ebenfalls eine Verifizierung durchgeführt werden.

3) Wofür steht die Abkürzung „GMB“ bei Google?

Die Abkürzung „GMB“ wird bei Google für das Google-Produkt „Google My Business“ verwendet.

4) Wird mein Unternehmen auch bei „Google Maps“ angezeigt?

Wenn Du Deinen „Google My Business“-Eintrag erstellt und verifiziert hast, wird Dein Unternehmen sowohl in den Suchergebnissen von Google als auch bei „Google Maps“ angezeigt. Gerade für Kunden, die auf der Suche nach einem bestimmten Unternehmen in ihrer Nähe sind, sind auch die Informationen von „Google Maps“ von hoher Bedeutung.

5) Braucht mein „Google My Business“-Eintrag Bilder?

Um einen „Google My Business“-Eintrag zu erstellen, musst Du nicht unbedingt Bilder hochladen. Um sich von den Konkurrenten abzuheben und einen positiven ersten Eindruck auf die Kunden zu machen, ist die Einbindung von Bildern jedoch zu empfehlen.

Weitere Artikel

Voice Search SEO: Suchmaschinenoptimierung für die Sprachsuche

Voice Search SEO: Suchmaschinenoptimierung für die Sprachsuche

Mit der Einführung von Sprachsuchen durch Sprachassistenten wie Alexa, Siri und Google Assistant hat sich auch unser Suchverhalten im Internet merklich verändert: Während vor 15 Jahren noch der weitaus überwiegende Teil aller Suchanfragen ans Internet über einen...

Unterschied SEO und SEA

Unterschied SEO und SEA

Suchmaschinenoptimierung (SEO) und Suchmaschinenwerbung (SEA) stellen zwei der heutzutage wichtigsten Online-Marketing-Kanäle dar. Der große Unterschied besteht darin, dass beim SEO die organischen Suchergebnisse erobert und beim SEA Werbeplätze in den Suchmaschinen...

Onlineshop erstellen Kosten – Was kostet ein Onlineshop?

Onlineshop erstellen Kosten – Was kostet ein Onlineshop?

Jeder Hersteller, jede Manufaktur, jedes Ladengeschäft und fast jedes Unternehmen, das physische Produkte verkauft, hat schon mit dem Gedanken gespielt, die eigenen Produkte online zu verkaufen. Doch welche Kosten entstehen bei der Erstellung eines Onlineshops? Und...

Du willst mehr aus deinem Onlineshop rausholen?